Ernährung

Essen darf Spaß machen und es soll kein Zwang entstehen.

Die Kinder, die zu mir in die Betreuung kommen, sind oft noch gar nicht so lange mit fester Nahrung vertraut und lernen noch sehr viel Neues kennen. Diese Möglichkeit bietet mein ausgewogener, vitaminreicher Speiseplan.

Es gibt viel frisches Obst und Gemüse, 1-2 Mal wöchentlich ein Fleisch- und Fischgericht, kindgerechte Suppen und auch leckere Beilagen wie z.B. Bulgur und Cous-Cous.

Die Kinder bringen von Zuhause kein Frühstück oder Mittagessen mit (Ausnahmen sind natürlich Unverträglichkeiten) , wir essen alle das gleiche. Wasser und Tee als Durstlöscher sind für die Kinder jederzeit verfügbar.

Es wird kein zusätzliches Essensgeld erhoben.